Vildvuchs Logo

Blog

Vildvuchs, München, Wildkräuter, Fermentation, Plant-Based, Vegan, Küche, Workshops, Events, Kurse, Führungen

Vorsatz4Future - Gabel für Gabel die Welt retten?

Wir haben wir uns die wichtigsten und nachhaltigsten Vorsätze für 2020 angeschaut und bringen euch von 6.-12.1.2020 jeden Tag einen Post mit viel Informationen und Tipps und Gründe für die Umsetzung von nachhaltigen Vorsätzen. Die ganzen Beiträge findet ihr unter unserem Hashtag #Vorsatz4Future. Bei mir geht es um eine gesündere und klimafreundliche Ernährung.

Wer ist wir? Eine Gruppe an inspirierenden, nachhaltigen Menschen, die ihr Wissen um nachhaltige Vorsätze mit euch teilen wollen.

Cuddling Carrots , Wilde Gartenküche , Auf die Hand , Simply Plastic Free , Apollolena  und Karmaha Products

Gesundheit ist wie Salz in einem Gericht. Es wird erst bemerkt wenn es fehlt.


Wollt ihr 2020 voller Energie strotzen und das Beste aus eurem Körper und Geist rausholen?

Ihr wollt berufliche Ziele, sportliche Ziele oder auch geistige Ziele erreichen?

Die Basis für all das ist ein gesunder Körper und dabei spielt unsere Ernährung den Hauptfaktor.

Das was wir oben reinstecken, aus diesem Material baut der Körper unsere Zellen. Ihr werdet schlicht und ergreifend, das was ihr esst. Die Ernährung hat aber noch viel mehr Auswirkungen als "nur" auf unseren eigenen Körper. Was wir tagtäglich auf unseren Teller packen, kann einen immensen Einfluss auf unsere Umwelt und unser Klima haben. Keine Entscheidung treffen wir öfter am Tag als die Nahrungsaufnahme und doch macht sich kaum jemand viele Gedanken was da mit der Gabel in unseren Mund wandert, woher es kommt und welche weitreichenden Konsequenzen es auf mich und andere hat. Es wirkt so banal, aber mit jeder vollen Gabel halten wir auch ein Stück Zukunft und unsere Gesundheit in Händen.



Viele Dokumentationen, Berichte, wissenschaftliche Forschungen der letzten Jahre zeigen, dass eine vollwertig, pflanzlich basierte Ernährung die größte Stellschraube für eine gute Gesundheit und das Vermeiden oder Umkehren von chronisch-degenarativen Krankheiten ist und gleichzeitig kann sich eine deutliche Reduktion von tierischen Produkten und eine gleichzeitige Erhöhung von pflanzlichen Lebensmitteln enorm positiv auf unsere Umwelt auswirken.

Umwelteinfluss von vollwertig, pflanzlicher Ernährung

Eine der größten Faktoren für viele Umweltprobleme ist eine Ernährung mit zu vielen tierischen Produkten. Betrachtet man Wasserverbrauch, Landnutzung, Futtermittel, Anbauflächen und die steigende Anzahl der Weltbevölkerung so ist eine pflanzliche Ernährung ohne Fleisch und Milchprodukte um ein vielfaches Ressourcen schonender. Aber auch hier gilt wieder nicht alles Pflanzliche ist klimafreundlich. Die Erdbeeren im Winter, Avocados und ähnliches werden unter hohen Klimakosten für uns hergestellt oder transportiert.

Der Forscher Joseph Poore von der Universität Oxford, der eine der umfassendsten Analysen bezüglich der Auswirkungen der Landwirtschaft auf unseren Planeten leitete, sagt, dass eine vegane Ernährung der effektivste Weg ist, die negativen Auswirkungen auf den Planeten Erde zu reduzieren. Laut Poore können damit nicht nur die Treibhausgase, sondern auch die globale Versauerung und übermäßige Land- und Wassernutzung reduziert werden. Mit unserer täglichen Ernährung können wir also mehr bewirken, als unsere Flüge zu reduzieren oder ein elektrisches Auto zu fahren.

( Hier ist eine gute Zusammenfassung der Studie: Livekindly )


Wie sollte jetzt so eine pflanzlich basierte Ernährung aussehen, damit sie klimafreundlich und gesund für mich ist?

Vollwertig, pflanzliche Ernährung

Vorsicht! Pflanzlich oder vegan heißt nicht gleich gesund oder umweltfreundlich. Es gibt genug hoch industriell verarbeitete vegane Produkte, die von weit her kommen und voller schädlicher Stoffe stecken, in Plastik verpackt sind und weder gut für deinen Körper noch für die Umwelt sind. 

Eine vollwertig, pflanzliche Ernährung sollte aus Vollkorngetreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Beeren, Nüssen und Samen zusammengesetzt sein. Und ja man muss sich bei einer Ernährungsumstellung damit beschäftigen, durch welche Lebensmittel ich alle meine Nährstoffe erhalten kann. Eine wunderbare Zusammenfassung der Bausteine einer vollwertig, pflanzlichen Ernährung und vielen Rezeptideen findet ihr unter folgendem Link: Da 1x1 der veganen Ernährung.


Wildkräuter, Sprossen und fermentierte Produkte ergänzen eine pflanzliche Ernährung perfekt, damit wir auch mit allen Nährstoffen versorgt werden. 

Warum?

  • Wildkräuter 

stecken so voller Makro- und Mikronährstoffe, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffen (z.b. Antioxidantien), dass sie das meiste Kulturgemüse in den Schatten stellen. Wildkräuter sind ausserdem für eine basenreiche Ernährung ideal geeignet, und da die meisten von uns durch die westliche Ernährungsweise extrem übersäuert sind, stellen sie eine perfekte Ergänzung dar.

  • Sprossen 

sind kleine Nährstoffbomben, vollgepackt mit Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen liefern sie vor allem im Winter eine tolle Ergänzung zum saisonalen Gemüse. Durch die Keimung sind die enthaltenen Kohlenhydrate und Proteine verändert und für uns viel besser verdaubar. Die meisten Keimlinge oder Sprossen enthalten die doppelte Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen als ihre ausgewachsenen Geschwister. Da sich die meisten roh verzehren lassen, haben wir keinen Verlust dieser Stoffe. Das Beste dabei ist, dass man Sprossen ganz leicht selbst zuhause auf der Fensterbank ziehen kann und sie keinerlei Transportwege oder Verpackung benötigen. Dabei schmecken die kleinen Gesundheitsbomben noch richtig gut und können jedes Brot oder Gemüse aufpeppen.

  • Milchsauer fermentierte Gemüseprodukte

enthalten lebende Mikroorganismen, dich sich positiv auf unsere Darmflora und damit auf unsere allgemeine Gesundheit auswirken können. Sie Stecken voller Vitamine und Phytonährstoffe und  saisonale Produkte zum Beispiel aus dem Sommer können ohne Energieverbrauch (Kühlung) bis in den Winter haltbar gemacht werden.


Damit eine gesunde, pflanzlich basierte Ernährung auch klimafreundlich ist, sind einige Punkte ausschlaggebend:

Saisonalität - aber immer gepaart mit Regionalität

Regionalität - immer gepaart mit Saisonalität

Biologisch - wenig Verwendung von Spritzmitteln

kurze Transportwege -  Support your local farmer ( z.b. Biokiosten vom Billesberger Biohof bei München)

so unverarbeitet wie möglich - selber kochen und keine Fertigprodukte kaufen

so unverpackt wie möglich - auf dem Wochenmarkt, beim Bauern, in vielen Bioläden und unverpackt Läden ist es heute wieder einfacher Lebensmittel unverpackt zu  kaufen. 

wenig Lebensmittel wegschmeißen -  bedacht einkaufen und alle möglichen Teile von einer Pflanze verwenden ( oder Lebensmittel retten über Foodsharing )


Wildkräuter bieten eine unglaubliche tolle Möglichkeit gleich mehrere der oben genannten Punkte abzuhaken. Wildkräuter gibt es nur saisonal und regional, denn im Frühling wachsen eben nur die Wildkräuter die eben im Frühling wachsen und sie suchen sich selbst ihren besten Standort zum gedeihen. Dabei müssen sie weder gewässert noch gespritzt werden. Es entstehen keinerlei Transportwege, denn ihr müsst euch einfach nur selbst auf’s Rad schwingen und lospflücken. Dabei wird sogar der Geldbeutel geschont und ihr tragt mit der Bewegung zu eurer Gesundheit bei. Auch hier sollte natürlich darauf geachtet werden nicht zu viel zu pflücken, damit am Ende nichts weggeworfen werden muss.

Solltet ihr nun Lust bekommen haben euch im Jahr 2020 gesünder zu ernähren und Wildkräuter mit in eure Ernährung einzubinden dann zeige ich euch gern die wunderbare Welt der Wildkräuter in einer meiner Führungen in München oder auch die Kunst der Fermentation in einer meiner Workshops, Termine unter Eventkalender.


Hinweis:

Jeder Körper ist anders und deswegen sage ich es auf meinen Workshops immer wieder. Lernt wieder auf euren Körper zu hören und was euch gut tut. Nicht jeder reagiert gleich auf dieselbe Ernährung. Es kommt auch sehr darauf an wie ihr euch vorher ernährt habt und ob ihr schon einen Nährstoffmangel habt.

Aber probiert Dinge einfach mal aus und vor allem informiert euch. Wenn ihr auf eine vollwertig, pflanzliche Ernährung umsteigen wollt und das etwas sehr Neues für euch ist, dann lest euch ein und lernt was ihr für eine gute Nährstoffabdeckung alles essen könnt.


Für mehr Informationen kann ich folgende Quellen empfehlen:

Poor J. and Nemecek T, Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers (2019): https://josephpoore.com/Science%20360%206392%20987%20-%20Accepted%20Manuscript.pdf

Campel et al., China Study, die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise, 2011, Verlag systemische Medizin

Niko Rittenau, 2019, Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Ventil

Niko Rittenau, E-Book, vollwertig pflanzliche Ernährung mit vielen Rezepten: https://www.nikorittenau.com/wp-content/uploads/2018/03/niko-rittenau-and-friends-ebook.pdf?fbclid=IwAR1Rcj0a09ZoNTyOVhiMGvA3m3_dWz9-PJe2IA3swRrj5rAIg7TalnX2Di0

Anton Teichmann, E-Book, Detox hoch 2, Körper und Geist vegan entschlacken: http://www.antonteichmann.com/Buecher/detox/#kaufen

https://www.livekindly.co/eating-vegan-is-the-most-effective-way-to-combat-climate-change-says-largest-ever-food-production-analysis/

Thema: Wildkräuter

Vorsatz4Future - Gabel für Gabel die Welt retten?

Wir haben wir uns die wichtigsten und nachhaltigsten Vorsätze für 2020 angeschaut und bringen euch von 6.-12.1.2020 jeden Tag einen Post mit viel Informationen und Tipps und Gründe für die Umsetzung von nachhaltigen Vorsätzen. Die ganzen Beiträge findet ihr unter unserem Hashtag #Vorsatz4Future. Bei mir geht es um eine gesündere und klimafreundliche Ernährung.

Wer ist wir? Eine Gruppe an inspirierenden, nachhaltigen Menschen, die ihr Wissen um nachhaltige Vorsätze mit euch teilen wollen.

Cuddling Carrots , Wilde Gartenküche , Auf die Hand , Simply Plastic Free , Apollolena  und Karmaha Products

Gesundheit ist wie Salz in einem Gericht. Es wird erst bemerkt wenn es fehlt.


Wollt ihr 2020 voller Energie strotzen und das Beste aus eurem Körper und Geist rausholen?

Ihr wollt berufliche Ziele, sportliche Ziele oder auch geistige Ziele erreichen?

Die Basis für all das ist ein gesunder Körper und dabei spielt unsere Ernährung den Hauptfaktor.

Das was wir oben reinstecken, aus diesem Material baut der Körper unsere Zellen. Ihr werdet schlicht und ergreifend, das was ihr esst. Die Ernährung hat aber noch viel mehr Auswirkungen als "nur" auf unseren eigenen Körper. Was wir tagtäglich auf unseren Teller packen, kann einen immensen Einfluss auf unsere Umwelt und unser Klima haben. Keine Entscheidung treffen wir öfter am Tag als die Nahrungsaufnahme und doch macht sich kaum jemand viele Gedanken was da mit der Gabel in unseren Mund wandert, woher es kommt und welche weitreichenden Konsequenzen es auf mich und andere hat. Es wirkt so banal, aber mit jeder vollen Gabel halten wir auch ein Stück Zukunft und unsere Gesundheit in Händen.



Viele Dokumentationen, Berichte, wissenschaftliche Forschungen der letzten Jahre zeigen, dass eine vollwertig, pflanzlich basierte Ernährung die größte Stellschraube für eine gute Gesundheit und das Vermeiden oder Umkehren von chronisch-degenarativen Krankheiten ist und gleichzeitig kann sich eine deutliche Reduktion von tierischen Produkten und eine gleichzeitige Erhöhung von pflanzlichen Lebensmitteln enorm positiv auf unsere Umwelt auswirken.

Umwelteinfluss von vollwertig, pflanzlicher Ernährung

Eine der größten Faktoren für viele Umweltprobleme ist eine Ernährung mit zu vielen tierischen Produkten. Betrachtet man Wasserverbrauch, Landnutzung, Futtermittel, Anbauflächen und die steigende Anzahl der Weltbevölkerung so ist eine pflanzliche Ernährung ohne Fleisch und Milchprodukte um ein vielfaches Ressourcen schonender. Aber auch hier gilt wieder nicht alles Pflanzliche ist klimafreundlich. Die Erdbeeren im Winter, Avocados und ähnliches werden unter hohen Klimakosten für uns hergestellt oder transportiert.

Der Forscher Joseph Poore von der Universität Oxford, der eine der umfassendsten Analysen bezüglich der Auswirkungen der Landwirtschaft auf unseren Planeten leitete, sagt, dass eine vegane Ernährung der effektivste Weg ist, die negativen Auswirkungen auf den Planeten Erde zu reduzieren. Laut Poore können damit nicht nur die Treibhausgase, sondern auch die globale Versauerung und übermäßige Land- und Wassernutzung reduziert werden. Mit unserer täglichen Ernährung können wir also mehr bewirken, als unsere Flüge zu reduzieren oder ein elektrisches Auto zu fahren.

( Hier ist eine gute Zusammenfassung der Studie: Livekindly )


Wie sollte jetzt so eine pflanzlich basierte Ernährung aussehen, damit sie klimafreundlich und gesund für mich ist?

Vollwertig, pflanzliche Ernährung

Vorsicht! Pflanzlich oder vegan heißt nicht gleich gesund oder umweltfreundlich. Es gibt genug hoch industriell verarbeitete vegane Produkte, die von weit her kommen und voller schädlicher Stoffe stecken, in Plastik verpackt sind und weder gut für deinen Körper noch für die Umwelt sind. 

Eine vollwertig, pflanzliche Ernährung sollte aus Vollkorngetreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Beeren, Nüssen und Samen zusammengesetzt sein. Und ja man muss sich bei einer Ernährungsumstellung damit beschäftigen, durch welche Lebensmittel ich alle meine Nährstoffe erhalten kann. Eine wunderbare Zusammenfassung der Bausteine einer vollwertig, pflanzlichen Ernährung und vielen Rezeptideen findet ihr unter folgendem Link: Da 1x1 der veganen Ernährung.


Wildkräuter, Sprossen und fermentierte Produkte ergänzen eine pflanzliche Ernährung perfekt, damit wir auch mit allen Nährstoffen versorgt werden. 

Warum?

  • Wildkräuter 

stecken so voller Makro- und Mikronährstoffe, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffen (z.b. Antioxidantien), dass sie das meiste Kulturgemüse in den Schatten stellen. Wildkräuter sind ausserdem für eine basenreiche Ernährung ideal geeignet, und da die meisten von uns durch die westliche Ernährungsweise extrem übersäuert sind, stellen sie eine perfekte Ergänzung dar.

  • Sprossen 

sind kleine Nährstoffbomben, vollgepackt mit Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen liefern sie vor allem im Winter eine tolle Ergänzung zum saisonalen Gemüse. Durch die Keimung sind die enthaltenen Kohlenhydrate und Proteine verändert und für uns viel besser verdaubar. Die meisten Keimlinge oder Sprossen enthalten die doppelte Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen als ihre ausgewachsenen Geschwister. Da sich die meisten roh verzehren lassen, haben wir keinen Verlust dieser Stoffe. Das Beste dabei ist, dass man Sprossen ganz leicht selbst zuhause auf der Fensterbank ziehen kann und sie keinerlei Transportwege oder Verpackung benötigen. Dabei schmecken die kleinen Gesundheitsbomben noch richtig gut und können jedes Brot oder Gemüse aufpeppen.

  • Milchsauer fermentierte Gemüseprodukte

enthalten lebende Mikroorganismen, dich sich positiv auf unsere Darmflora und damit auf unsere allgemeine Gesundheit auswirken können. Sie Stecken voller Vitamine und Phytonährstoffe und  saisonale Produkte zum Beispiel aus dem Sommer können ohne Energieverbrauch (Kühlung) bis in den Winter haltbar gemacht werden.


Damit eine gesunde, pflanzlich basierte Ernährung auch klimafreundlich ist, sind einige Punkte ausschlaggebend:

Saisonalität - aber immer gepaart mit Regionalität

Regionalität - immer gepaart mit Saisonalität

Biologisch - wenig Verwendung von Spritzmitteln

kurze Transportwege -  Support your local farmer ( z.b. Biokiosten vom Billesberger Biohof bei München)

so unverarbeitet wie möglich - selber kochen und keine Fertigprodukte kaufen

so unverpackt wie möglich - auf dem Wochenmarkt, beim Bauern, in vielen Bioläden und unverpackt Läden ist es heute wieder einfacher Lebensmittel unverpackt zu  kaufen. 

wenig Lebensmittel wegschmeißen -  bedacht einkaufen und alle möglichen Teile von einer Pflanze verwenden ( oder Lebensmittel retten über Foodsharing )


Wildkräuter bieten eine unglaubliche tolle Möglichkeit gleich mehrere der oben genannten Punkte abzuhaken. Wildkräuter gibt es nur saisonal und regional, denn im Frühling wachsen eben nur die Wildkräuter die eben im Frühling wachsen und sie suchen sich selbst ihren besten Standort zum gedeihen. Dabei müssen sie weder gewässert noch gespritzt werden. Es entstehen keinerlei Transportwege, denn ihr müsst euch einfach nur selbst auf’s Rad schwingen und lospflücken. Dabei wird sogar der Geldbeutel geschont und ihr tragt mit der Bewegung zu eurer Gesundheit bei. Auch hier sollte natürlich darauf geachtet werden nicht zu viel zu pflücken, damit am Ende nichts weggeworfen werden muss.

Solltet ihr nun Lust bekommen haben euch im Jahr 2020 gesünder zu ernähren und Wildkräuter mit in eure Ernährung einzubinden dann zeige ich euch gern die wunderbare Welt der Wildkräuter in einer meiner Führungen in München oder auch die Kunst der Fermentation in einer meiner Workshops, Termine unter Eventkalender.


Hinweis:

Jeder Körper ist anders und deswegen sage ich es auf meinen Workshops immer wieder. Lernt wieder auf euren Körper zu hören und was euch gut tut. Nicht jeder reagiert gleich auf dieselbe Ernährung. Es kommt auch sehr darauf an wie ihr euch vorher ernährt habt und ob ihr schon einen Nährstoffmangel habt.

Aber probiert Dinge einfach mal aus und vor allem informiert euch. Wenn ihr auf eine vollwertig, pflanzliche Ernährung umsteigen wollt und das etwas sehr Neues für euch ist, dann lest euch ein und lernt was ihr für eine gute Nährstoffabdeckung alles essen könnt.


Für mehr Informationen kann ich folgende Quellen empfehlen:

Poor J. and Nemecek T, Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers (2019): https://josephpoore.com/Science%20360%206392%20987%20-%20Accepted%20Manuscript.pdf

Campel et al., China Study, die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise, 2011, Verlag systemische Medizin

Niko Rittenau, 2019, Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Ventil

Niko Rittenau, E-Book, vollwertig pflanzliche Ernährung mit vielen Rezepten: https://www.nikorittenau.com/wp-content/uploads/2018/03/niko-rittenau-and-friends-ebook.pdf?fbclid=IwAR1Rcj0a09ZoNTyOVhiMGvA3m3_dWz9-PJe2IA3swRrj5rAIg7TalnX2Di0

Anton Teichmann, E-Book, Detox hoch 2, Körper und Geist vegan entschlacken: http://www.antonteichmann.com/Buecher/detox/#kaufen

https://www.livekindly.co/eating-vegan-is-the-most-effective-way-to-combat-climate-change-says-largest-ever-food-production-analysis/

Thema: Wildkräuter

Vorsatz4Future - Gabel für Gabel die Welt retten?

Wir haben wir uns die wichtigsten und nachhaltigsten Vorsätze für 2020 angeschaut und bringen euch von 6.-12.1.2020 jeden Tag einen Post mit viel Informationen und Tipps und Gründe für die Umsetzung von nachhaltigen Vorsätzen. Die ganzen Beiträge findet ihr unter unserem Hashtag #Vorsatz4Future. Bei mir geht es um eine gesündere und klimafreundliche Ernährung.

Wer ist wir? Eine Gruppe an inspirierenden, nachhaltigen Menschen, die ihr Wissen um nachhaltige Vorsätze mit euch teilen wollen.

Cuddling Carrots , Wilde Gartenküche , Auf die Hand , Simply Plastic Free , Apollolena  und Karmaha Products

Gesundheit ist wie Salz in einem Gericht. Es wird erst bemerkt wenn es fehlt.


Wollt ihr 2020 voller Energie strotzen und das Beste aus eurem Körper und Geist rausholen?

Ihr wollt berufliche Ziele, sportliche Ziele oder auch geistige Ziele erreichen?

Die Basis für all das ist ein gesunder Körper und dabei spielt unsere Ernährung den Hauptfaktor.

Das was wir oben reinstecken, aus diesem Material baut der Körper unsere Zellen. Ihr werdet schlicht und ergreifend, das was ihr esst. Die Ernährung hat aber noch viel mehr Auswirkungen als "nur" auf unseren eigenen Körper. Was wir tagtäglich auf unseren Teller packen, kann einen immensen Einfluss auf unsere Umwelt und unser Klima haben. Keine Entscheidung treffen wir öfter am Tag als die Nahrungsaufnahme und doch macht sich kaum jemand viele Gedanken was da mit der Gabel in unseren Mund wandert, woher es kommt und welche weitreichenden Konsequenzen es auf mich und andere hat. Es wirkt so banal, aber mit jeder vollen Gabel halten wir auch ein Stück Zukunft und unsere Gesundheit in Händen.



Viele Dokumentationen, Berichte, wissenschaftliche Forschungen der letzten Jahre zeigen, dass eine vollwertig, pflanzlich basierte Ernährung die größte Stellschraube für eine gute Gesundheit und das Vermeiden oder Umkehren von chronisch-degenarativen Krankheiten ist und gleichzeitig kann sich eine deutliche Reduktion von tierischen Produkten und eine gleichzeitige Erhöhung von pflanzlichen Lebensmitteln enorm positiv auf unsere Umwelt auswirken.

Umwelteinfluss von vollwertig, pflanzlicher Ernährung

Eine der größten Faktoren für viele Umweltprobleme ist eine Ernährung mit zu vielen tierischen Produkten. Betrachtet man Wasserverbrauch, Landnutzung, Futtermittel, Anbauflächen und die steigende Anzahl der Weltbevölkerung so ist eine pflanzliche Ernährung ohne Fleisch und Milchprodukte um ein vielfaches Ressourcen schonender. Aber auch hier gilt wieder nicht alles Pflanzliche ist klimafreundlich. Die Erdbeeren im Winter, Avocados und ähnliches werden unter hohen Klimakosten für uns hergestellt oder transportiert.

Der Forscher Joseph Poore von der Universität Oxford, der eine der umfassendsten Analysen bezüglich der Auswirkungen der Landwirtschaft auf unseren Planeten leitete, sagt, dass eine vegane Ernährung der effektivste Weg ist, die negativen Auswirkungen auf den Planeten Erde zu reduzieren. Laut Poore können damit nicht nur die Treibhausgase, sondern auch die globale Versauerung und übermäßige Land- und Wassernutzung reduziert werden. Mit unserer täglichen Ernährung können wir also mehr bewirken, als unsere Flüge zu reduzieren oder ein elektrisches Auto zu fahren.

( Hier ist eine gute Zusammenfassung der Studie: Livekindly )


Wie sollte jetzt so eine pflanzlich basierte Ernährung aussehen, damit sie klimafreundlich und gesund für mich ist?

Vollwertig, pflanzliche Ernährung

Vorsicht! Pflanzlich oder vegan heißt nicht gleich gesund oder umweltfreundlich. Es gibt genug hoch industriell verarbeitete vegane Produkte, die von weit her kommen und voller schädlicher Stoffe stecken, in Plastik verpackt sind und weder gut für deinen Körper noch für die Umwelt sind. 

Eine vollwertig, pflanzliche Ernährung sollte aus Vollkorngetreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Beeren, Nüssen und Samen zusammengesetzt sein. Und ja man muss sich bei einer Ernährungsumstellung damit beschäftigen, durch welche Lebensmittel ich alle meine Nährstoffe erhalten kann. Eine wunderbare Zusammenfassung der Bausteine einer vollwertig, pflanzlichen Ernährung und vielen Rezeptideen findet ihr unter folgendem Link: Da 1x1 der veganen Ernährung.


Wildkräuter, Sprossen und fermentierte Produkte ergänzen eine pflanzliche Ernährung perfekt, damit wir auch mit allen Nährstoffen versorgt werden. 

Warum?

  • Wildkräuter 

stecken so voller Makro- und Mikronährstoffe, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffen (z.b. Antioxidantien), dass sie das meiste Kulturgemüse in den Schatten stellen. Wildkräuter sind ausserdem für eine basenreiche Ernährung ideal geeignet, und da die meisten von uns durch die westliche Ernährungsweise extrem übersäuert sind, stellen sie eine perfekte Ergänzung dar.

  • Sprossen 

sind kleine Nährstoffbomben, vollgepackt mit Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralstoffen liefern sie vor allem im Winter eine tolle Ergänzung zum saisonalen Gemüse. Durch die Keimung sind die enthaltenen Kohlenhydrate und Proteine verändert und für uns viel besser verdaubar. Die meisten Keimlinge oder Sprossen enthalten die doppelte Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen als ihre ausgewachsenen Geschwister. Da sich die meisten roh verzehren lassen, haben wir keinen Verlust dieser Stoffe. Das Beste dabei ist, dass man Sprossen ganz leicht selbst zuhause auf der Fensterbank ziehen kann und sie keinerlei Transportwege oder Verpackung benötigen. Dabei schmecken die kleinen Gesundheitsbomben noch richtig gut und können jedes Brot oder Gemüse aufpeppen.

  • Milchsauer fermentierte Gemüseprodukte

enthalten lebende Mikroorganismen, dich sich positiv auf unsere Darmflora und damit auf unsere allgemeine Gesundheit auswirken können. Sie Stecken voller Vitamine und Phytonährstoffe und  saisonale Produkte zum Beispiel aus dem Sommer können ohne Energieverbrauch (Kühlung) bis in den Winter haltbar gemacht werden.


Damit eine gesunde, pflanzlich basierte Ernährung auch klimafreundlich ist, sind einige Punkte ausschlaggebend:

Saisonalität - aber immer gepaart mit Regionalität

Regionalität - immer gepaart mit Saisonalität

Biologisch - wenig Verwendung von Spritzmitteln

kurze Transportwege -  Support your local farmer ( z.b. Biokiosten vom Billesberger Biohof bei München)

so unverarbeitet wie möglich - selber kochen und keine Fertigprodukte kaufen

so unverpackt wie möglich - auf dem Wochenmarkt, beim Bauern, in vielen Bioläden und unverpackt Läden ist es heute wieder einfacher Lebensmittel unverpackt zu  kaufen. 

wenig Lebensmittel wegschmeißen -  bedacht einkaufen und alle möglichen Teile von einer Pflanze verwenden ( oder Lebensmittel retten über Foodsharing )


Wildkräuter bieten eine unglaubliche tolle Möglichkeit gleich mehrere der oben genannten Punkte abzuhaken. Wildkräuter gibt es nur saisonal und regional, denn im Frühling wachsen eben nur die Wildkräuter die eben im Frühling wachsen und sie suchen sich selbst ihren besten Standort zum gedeihen. Dabei müssen sie weder gewässert noch gespritzt werden. Es entstehen keinerlei Transportwege, denn ihr müsst euch einfach nur selbst auf’s Rad schwingen und lospflücken. Dabei wird sogar der Geldbeutel geschont und ihr tragt mit der Bewegung zu eurer Gesundheit bei. Auch hier sollte natürlich darauf geachtet werden nicht zu viel zu pflücken, damit am Ende nichts weggeworfen werden muss.

Solltet ihr nun Lust bekommen haben euch im Jahr 2020 gesünder zu ernähren und Wildkräuter mit in eure Ernährung einzubinden dann zeige ich euch gern die wunderbare Welt der Wildkräuter in einer meiner Führungen in München oder auch die Kunst der Fermentation in einer meiner Workshops, Termine unter Eventkalender.


Hinweis:

Jeder Körper ist anders und deswegen sage ich es auf meinen Workshops immer wieder. Lernt wieder auf euren Körper zu hören und was euch gut tut. Nicht jeder reagiert gleich auf dieselbe Ernährung. Es kommt auch sehr darauf an wie ihr euch vorher ernährt habt und ob ihr schon einen Nährstoffmangel habt.

Aber probiert Dinge einfach mal aus und vor allem informiert euch. Wenn ihr auf eine vollwertig, pflanzliche Ernährung umsteigen wollt und das etwas sehr Neues für euch ist, dann lest euch ein und lernt was ihr für eine gute Nährstoffabdeckung alles essen könnt.


Für mehr Informationen kann ich folgende Quellen empfehlen:

Poor J. and Nemecek T, Reducing food’s environmental impacts through producers and consumers (2019): https://josephpoore.com/Science%20360%206392%20987%20-%20Accepted%20Manuscript.pdf

Campel et al., China Study, die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise, 2011, Verlag systemische Medizin

Niko Rittenau, 2019, Vegan-Klischee ade!: Wissenschaftliche Antworten auf kritische Fragen zu veganer Ernährung, Ventil

Niko Rittenau, E-Book, vollwertig pflanzliche Ernährung mit vielen Rezepten: https://www.nikorittenau.com/wp-content/uploads/2018/03/niko-rittenau-and-friends-ebook.pdf?fbclid=IwAR1Rcj0a09ZoNTyOVhiMGvA3m3_dWz9-PJe2IA3swRrj5rAIg7TalnX2Di0

Anton Teichmann, E-Book, Detox hoch 2, Körper und Geist vegan entschlacken: http://www.antonteichmann.com/Buecher/detox/#kaufen

https://www.livekindly.co/eating-vegan-is-the-most-effective-way-to-combat-climate-change-says-largest-ever-food-production-analysis/

Thema: Wildkräuter

LASS DIR NICHTS ENTGEHEN!

Aktuelle Infos zu Workshops, Events und Academy Kursen - Kostenlos mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach!

FOLGE UNS

VILDVUCHS LOGO

LASS DIR NICHTS ENTGEHEN!

Aktuelle Infos zu Workshops, Events und Academy Kursen - Kostenlos mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach!

FOLGE UNS

VILDVUCHS LOGO

LASS DIR NICHTS ENTGEHEN!

Aktuelle Infos zu Workshops, Events und Academy Kursen - Kostenlos mit unserem Newsletter direkt in dein Postfach!

FOLGE UNS

VILDVUCHS LOGO